Wärmeaustauschsysteme

Wärmeaustauschsytem bei schwankenden Temperaturen und Mengen

Unsere Wärmeaustauschsysteme können sowohl für Flüssigkeiten mit schwankenden Temperaturen oder Mengen als auch zur Wärmerückgewinnung aus verschmutzten Gasen oder Dämpfen eingesetzt werden. Eine variable Schweißkonstruktion des Wärmeaustauschsystemes aus doppelt profilierten Dimple Platten, ermöglicht den Einsatz für extrem hohe Druckbereiche. Das angepaßte Fertigungsprofil bietet Lösungen im gesamten Anlagenbereich. Die volumenabhängige Ausführung erweist sich besonders vorteilhaft beim Einsatz zweiphasiger Medien. Für eine stabile Prozessführung gleichen unsere Systeme Lastspitzen oder Temperatursprünge von Flüssigkeiten entweder regelungs-technisch oder durch ein Puffervolumen mit Hilfe eines großen Tanks aus. Durch die Variationsmöglichkeiten der Bauformen sind unsere Wärmeaustauschsysteme zur Kühlung und Beheizung fast aller flüssigen, gasförmigen und partikelbeladenen Medien in verfahrenstechnischen Anlagen eingesetzt.

Bessere Oberflächenreinigung und Wärmeübertragung im Vergleich zu Rohren

Bessere Oberflächenreinigung und Wärmeübertragung im Vergleich zu Rohren

Rundgewalztes Wärmeaustauschsystem

Rundgewalztes Wärmeaustauschsystem

Wärmeaustauschsystem für Abluft

Wärmeaustauschsystem für Abluft

Wärmeaustauschsysteme in Eiswasserbecken

Einzelne Wärmeaustauschsysteme mit Einzelleistungen von bis zu 2,4 Megawatt werden ebenfalls zur Produktion von +1°C kaltem Eiswasser eingesetzt. Komplexe PLC Steuerungen sorgen dabei dafür, dass die Temperatur um höchstens ein halbes Grad Celsius schwankt. Zum Einsatz kommt dabei das natürliche Kältemittel Ammoniak, das nicht nicht nur klimaneutral ist, sondern sich durch seine hohe Energieeffizienz auszeichnet. Aufgrund seiner sehr guten thermodynamischen Eigenschaften erfordert Ammoniak den geringsten Energieaufwand zur Erzeugung einer bestimmten Kälteleistung. Gerade bei Grosskälteanlagen der Nahnungsmittelindustrie, im speziellen in Molkereien mit Ihren grossen Anlagen kommt dieser Vorteil zum Tragen, sodass sich Kälteanlagen mit Ammoniak in diesen Industrien als clevere Lösung bewährt haben. Gleichzeitig sind zum Beispiel im Fall einer 2,4 Megawatt-Einheit die Ammoniak-Füllmengen gering. Es zirkulieren weniger als 750 Kilogramm.

Wärmeaustauschsysteme in der Kältetechnik

Wärmeaustauschsysteme werden seit langem in der Kältetechnik eingesetzt. Aufgrund Ihrer technischen Vorteile setzen Sie sich immer stärker auch in der chemischen Industrie und in verfahrenstechnischen Anlagen durch, vor allem bei Anwendungen, bei denen Rohrbündelapparate und Rohrschlangen aufgrund von verschmutzten Medien ausscheiden. Wurden diese Apparate bisher wegen des günstigen Einkaufspreises bevorzugt, so hat man heute erkannt, dass der Einkaufsvorteil aufgrund hoher Wartungs- und Reinigungskosten zum Teil bereits nach kurzen Betriebszeiten aufgezehrt ist.
Der Einsatz von Wärmeaustauschsystemen ist daher besonders sinnvoll, wo verschmutzte Medien (z.B. Abluft, Abwasser) zum Wärmeaustausch anstehen, die eine einfache Reinigungsmöglichkeit erfordern.

Generelles Einsatzgebiet von Wärmeaustauschersystemen

Die Dimple Platten eines Wärmeaustauschsystemes können den Anforderungen an Durchsatzmenge und Druckabfall entsprechend ausgelegt und dimensioniert werden. Durch Variation von Kanalquerschnitt und Wanddicke lassen sich Betriebsüberdrücke von Vakuum bis zum Hochdruck realisieren.

Eine Alternative zu herkömmlichen Einsteckwärmeaustauschern als Rohrbündelwäremeaustauscher mit u-förmig gebogenen Rohren bietet ein Register aus doppelseitig profilierten Platten zu einem Wärmeaustauschsystem zusammengestellt mit einem Vorkopf zur Beheizung, oder Kühlung als Einsteckwärmeaustauscher. Als Wärmeträger-Medien können Wasser, Sole, Dampf oder Thermoöl verwendet werden.

Grosse Wärmeaustauscherflächen als Garant sicherer Prozessführung

Die großen Wärmeaustauscherflächen gewährleisten schließlich eine sichere Prozessführung mit kontrollierter Temperaturführung. Die K-Werte werden auch bei Verschmutzung oder einem Belag auf den Platten demzufolge nur unwesentlich beeinflusst. Auf Dauer ergeben sich daher deutlich bessere Wirkungsgrade im Vergleich zu kompakten externen Wärmeaustauschern geschlossener Bauart. Selbst bei Verschmutzungen gewähren wir mit unseren BUCO Wärmeaustauschsystemen hierdurch eine hohe Leistungsstabilität. Die offene Bauweise der Systeme erlaubt schnelle Inspektionen, wie auch unkomplizierte Reinigungsabläufe und somit ein hohes Maß an Betriebssicherheit.

Der Kühlprozess kann bei Bedarf durch einen leichten Eisansatz weiter stabilisiert werden. Diese Leistungsreserve gibt Ihnen infolgedessen Sicherheit.

Individuelle Ausführungen in Abmessung, Form und Material ermöglichen den flexiblen Einsatz in zahlreichen Anwendungen und erweitern somit den gängigen Standard.

Ihre Vorteile

  • Hohe k-Werte durch leicht gewellte Thermoblechoberflächen
  • Optimal auf das Produkt und die Strömungsverhältnisse abgestimmte, freie Querschnitte zwischen den Dimple Platten
  • Leistungsstabil beim Einsatz mit verschmutzten Medien
  • Einfache, schnelle Inspektion und Reinigung
  • Langlebigkeit dank kompletter Edelstahlbauweise
  • Vollverschweißte Ausführung mit doppelten Dichtnähten
  • Bei schwankender Leistungsanforderung:Ausgleich von Temperatur- und Durchflußschwankungen im Tank
  • Einfache Regelung durch Pufferwirkung
  • Minimale Druckverluste auf der Außenseite
  • Beliebige Gestaltung nach Anwendungskriterien oder Vorgabe

Technische Daten

  • Leistungen von 10 kW bis 1000 kW
  • Beliebige Plattenformate und Abmessungen
  • Mit Tank oder alternativ anpassbar an vorhandene Tanks
  • Verdampfer für alle Kältemittel und Betriebsarten
  • Kompakte, steckerfertige Einheiten bis 100 kW oder für bauseitige Kälteanlagen
  • Auch für Solebetrieb oder als Flüssig – Flüssig – Wärmeaustauschsystem
  • Auch als Gas – Flüssig – Wärmeaustauscher im Kanal

Anwendungen und Nutzen

  • Ausgleich von Temperaturspitzen durch großes Puffervolumen im Tank
  • Wärmerückgewinnung aus Gasen oder Dämpfen
  • Lösungsmittelkondensation
  • Brüdenkondensation
  • Wasserdampfkondensation
  • Einsatz von feststoffbeladenen und verunreinigten Flüssigkeiten möglich
  • Bleichlaugenaufheizung
  • Zellstoffkocheraufheizung
  • Siebwasserkühlung
  • Lufttrocknung

Aufbau und Abmessungen

  • Plattengrößen in Systemen bis zu 3000 x 2000 mm
  • Wanddicken 0,8/0,8 bis zu 3/3 mm
  • Systemgestaltung und Kanalführung und Kanalquerschnitte nach individueller Auslegung durch erfahrene Ingenieure
  • Gewalzte Zylinder oder Platten an runde Behälter angepasst
  • Betriebsdruck bis zu 20 bar, in Sonderfällen bis zu 50 bar

    Sprechen Sie mit unseren Ingenieuren








    Wir gehen vertrauenswürdig mit den uns anvertrauten Kunden-, Prozess- und Projektdaten um. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.