Pillow Platten als Behälterwand

Homogene Temperierung durch Einsatz der Pillow Platten Behälterwand (pillow plate)

Es gibt keine homogenere Temperierung, als nachweislich durch eine komplette Umschließung des Produktes mit einer Pillow Platten Behälterwand (pillow plate). Auch bei Verschmutzung oder einem Belag auf den Wärmeautauschplatten werden überdies die k-Werte nur unwesentlich beeinflusst. Im Vergleich zu kompakten externen Wärmeaustauschern ergeben günstige Temperaturdifferenzen einen deutlich besseren Wirkungsgrad. Gleichzeitig werden die Produkte, insbesondere Lebensmittel, sehr schonend behandelt.

Pillow-Platten-Prozesstankwand

Pillow-Platten-Prozesstankwand

Kissenplattenausführung eines quadratischen Prozesstanks

Kissenplattenausführung eines quadratischen Prozesstanks

Halbzylinder-Anklemmplatten mit Ausschnitten für die Montage an vorhandenem Tank

Halbzylinder-Anklemmplatten mit Ausschnitten für die Montage an vorhandenem Tank

Halbzylinderplatten mit Spannklemmen zu flexiblen Einsatz an genormten Tanks

Halbzylinderplatten mit Spannklemmen zu flexiblen Einsatz an genormten Tanks

Einfluss der grossen Wärmeaustauscherflächen auf die Prozessführung

Die großen Wärmeaustauscherflächen einer Pillow Platten Behälterwand (pillow plate) gewährleisten eine sichere Prozessführung mit kontrolliert homogener Temperaturführung. Verglichen mit einer Doppelmantelausführung oder aufgeschweißten Halbrohrschlangen, die nur ca. die Hälfte der Fläche belegen, wirken einseitige Wärmetauscherplatten effektiver und homogener, denn sie belegen die gesamte Fläche.

Einfluss dünnerer Wanddicken und weniger Volumen auf den Preis

Thermoblech‐Wärmeübertrager als Pillow Platten Behälterwand (pillow plate) haben weniger Volumen und erlauben dünnere Tankwände, sowie leichtere und preiswertere Tanks. In Schmelzbehältern für Wachse und Fette hat es hinsichtlich der Beheizung bzw. der Temperaturkonstanthaltung beim Einsatz von Doppelmantelbehältern immer wieder Probleme hinsichtlich Druckfestigkeit der Doppelmäntel gegeben. Durch den Einsatz einseitig-profilierter Pillow Platten Behälterwände (pillow plate) , welche bereits beim Drücken bis zu 100 bar zur Verformung beaufschlagt werden, vereint sich der Vorteil von Druckfestigkeit mit denen der geforderten, glatten Behälterinnenseite.

Aufbau eines Behälters und Temperierung

Der Aufbau eines Behälters aus Wärmeaustauschplatten erlaubt die Temperierung von Produkten während anderer Prozessschritte. Das spart eine separate thermische Prozessstufe und erhöht oftmals die Produktivität und die Produktqualität.

Individuelle Ausführungen von Behälterwänden in Abmessung, Form und Material

Individuelle Ausführungen in Abmessung, Form und Material ermöglichen den flexiblen Einsatz in zahlreichen Industrien und erweitern den gängigen Standard. Einseitig profilierte Platten als Pillow Platten Behälterwand (pillow plate) können entweder zu Halbschalen gewalzt werden und nachträglich auf vorhandene Behälter aufgesetzt, oder auch als Ringe zu Behältern verschweißt werden. Komplette Behälter werden aus verschweißten, aber noch nicht aufgedrückten Platten aufgebaut. Anschließend nach der Fertigstellung der Behälter werden die Pillow Platten Behälterwand (pillow plate) aufgedrückt, wobei die spätere Behälterinnenseite nicht durch den Laserschweissvorgang beschädigt wird.

Keine Oberflächenbehandlungen mehr notwendig

Oberflächenbehandlungen sind im allgemeinen nicht mehr erforderlich. Beliebig gestaltete Aussparungen für Rohranschlüsse usw. können vorgesehen werden. In der Standardversion wird der Anschlussstutzen stumpf auf das dünne, obere Blech geschweißt.  In der verstärkten Ausführung wird eine Krone auf das Grundblech geschweisst, an die dann der Anschlussstutzen geschweisst wird.

Lieferung der Thermobleche als Behälterwand an den Kunden

Die Ausführung der einseitig profilierten Pillow Platten Behälterwände (pillow plate) eignen sich zum Einschweissen oder Anklemmen in zylindrische oder rechteckige Tanks. Beim Einschweissen (I. Als Einschweisselement) übernimmt das Grundblech die Funktion der druckbeständigen Behälterwand. Die Platten werden speziell nach den Erfordernissen gefertigt und können auch komplizierten Behälterformen angepaßt werden.

Bei vorhandenen Behältern lassen sich die Platten nachträglich anklemmen (II. Als Anklemmelement), wobei sich der Wärmedurchgang mit Hilfe von Wärmeübertragungszement zwischen Platte und Behälter noch weiter verbessern läßt.

I.   Als Einschweisselement

1.   Bauteil für den zylindrische Mäntel

1.1. Als ebene, lasergeschweißte Pillow Platten Behälterwand (pillow plate)
Der Kunde gibt die gewünschten Behälterabmessungen bekannt (Durchmesser, Höhe, Innenmantel-
Wanddicke, Druck und Medium im Mantelraum, Durchflussmenge). Heat Transfer Technology AG
macht das Layout für die Mantelbleche (Kanalführung, Stutzen, Anordnung, Druckabfall) und fertigt
die Mantelbleche auf der Laserschweissanlage. Natürlich kann auch nach Kundenzeichnungen
gefertigt werden. Die lasergeschweissten Dimple Platten werden in ebenem Zustand verschickt.

1.2. Als fertiges Mantelbauteil
Heat Transfer Technology AG fertigt wie unter 1.1, jedoch wird das Mantelblech zusätzlich noch
gewalzt, aufgedrückt, geprüft und mit Stutzen versehen.

2.   Bauteil für Kegelböden

2.1. Als ebener, lasergeschweißter Kegelboden
Die Heat Transfer Technology AG liefert das ebene lasergeschweisste Bodenblech. Konturen
können ausgeschnitten werden.
2.2. Als fertiger Kegelboden
Auf Kundenwunsch können Keglböden als fertiges, geprüftes Bauteil geliefert werden.

3.   Bauteil für Klöpperböden

3.1. Als fertiger Klöpperboden
Auf Kundenwunsch können Klöpperböden als fertiger, geprüfter Boden geliefert werden.
Nach der Laserschweissung werden die Böden nach einem Spezialverfahren in die Klöpperform
gebracht und als fertiges Bauteil an den Kunden geliefert.

II.   Als Anklemmelement

Vorhandene Behälter lassen sich nachträglich mit Pillow Platten Behälterwand (pillow plate) ausrüsten, ohne dass an den abnahmepflichtigen Behältern geschweisst werden muss. Die Befestigung der Pillow Platten (pillow plate) erfolgt entweder durch Spannbänder, Verschraubungen der Wärmeaustauschplatten
gegeneinander oder Stehbolzen mit Klemmlasche.
Zur Verbesserung des Wärmedurchganges kann zwischen Behälterwand und
Wärmeaustauschplatte ein Wärmeübergangszement BUCOmastic eingebracht werden.

Halbzylinderanklemmplatten für Prozesstank

Halbzylinderanklemmplatten für Prozesstank

Ihre Vorteile

  • Individuelle Ausführungen in Abmessung, Form und Material ermöglichen den flexiblen Einsatz
  • Flexible, an alle Bedingungen anpassbare Konturen durch frei programmierbare CNC-Laserschweissanlagen
  • Niedrige Materialkosten durch Verwendung dünner Bleche
  • Keine teure Doppelmantel- oder Halbrohrkonstruktion
  • Kein aufwendiges Schleifen oder Polieren der Behälterinnenoberfläche
  • Kratzerfreiheit auf der Behälterinnenseite
  • Niedrige Fertigungskosten durch automatisierte Schweissverfahren
  • Einfache Reinigung durch leicht zugängige Oberfläche
  • Homogene, produktschonende Temperierung
  • Beliebige Gestaltung von Kanalführungen nach Anwendungskriterien oder Vorgabe
  • Integration in Behälter und Apparate für mechanische und thermische Doppelfunktion

Technische Daten der Behälterwände

  • Größen bis zu 12000 x 2000 mm
  • Bis 50 bar Betriebsdruck
  • Wanddicken 0,8 – 3 mm mit doppelseitigem Profil
  • Bis 12 mm mit einseitigem Profil
  • Oberflächen: gebeizt, geschliffen, poliert
  • Zertifikate nach TÜV, PED, TR CU (GOST) und ASME

Spezifikationen

  • Als Wärmeaustauscher für Wasser, Glykol,Thermalöl oder Dampf in den Platten
  • Als Verdampfer für alle Kältemittel mit Pumpen-, Schwerkraft oder Einspritzbetrie

Anwendungen und Nutzen

  • Homogene Temperierung von Behältern
  • Schonende Temperierung von Lebensmitteln

Seit über 50 Jahren BUCO Dimple Behälterplatten.

    Sprechen Sie mit unseren Ingenieuren








    Wir gehen vertrauenswürdig mit den uns anvertrauten Kunden-, Prozess- und Projektdaten um. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.